Liebe Kolleginnen und Kollegen,

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass unser langjähriger Weggefährte Thomas Hilbert am 29.6.2016 nach schwerer Krankheit verstorben ist. Viele von uns wussten, dass er gleich nach seinem Ruhestand eine belastende Diagnose bekam. Trotzdem trifft uns jetzt sein Tod sehr.

Thomas Hilbert war über zehn Jahre lang Sprecher des Fachausschusses Amtsärztlicher Dienst des Bundesverbandes und er war ein von uns allen immer geschätztes Mitglied im Bundesvorstand. Neben seinem fachlichen Engagement war es ihm ein besonderes Anliegen, sein Wissen an jüngere Kolleginnen und Kollegen weiter zu geben. Daher hat er sich sehr intensiv in die ärztliche Fortbildung eingebracht und das Handeln des Öffentlichen Gesundheitsdienstes immer im gesamtgesellschaftlichen Kontext gesehen. Sein Herz schlug für den ÖGD. Wir werden ihn vermissen.

Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie, wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

In Trauer
Im Namen aller Kolleginnen und Kollegen des BVÖGD
Ute Teichert


Beschlüsse der 89. Gesundheitsministerkonferenz der Länder zum ÖGD (11.07.2016)

Die 89. Gesundheitsministerkonferenz der Länder hat sich unter dem Vorsitz der Sozialministerin Birgit Hesse aus Mecklenburg-Vorpommern im Juni schwerpunktmäßig mit dem ÖGD beschäftigt. Einstimmig wurde ein Beschluss zur Stärkung des ÖGD gefasst, der sich in 14 Punkten mit dem ÖGD beschäftigt. Dabei werden unter dem Motto „Für einen starken Öffentlichen Gesundheitsdienst“ die Themen Wissenschaft, Prävention und Gesundheitsförderung, Gesundheitsversorgung und Fachkräftegewinnung aufgegriffen.


Henke zu Ärzte im ÖGD (marburger-bund.de) (30.06.2016)

„Den guten Worten müssen jetzt dringend Taten folgen. Mit reinen Absichtserklärungen ist den Ärztinnen und Ärzten im Öffentlichen Gesundheitsdienst nicht geholfen. Es muss der politische Wille vorhanden sein, die tarifvertragliche Situation zu verbessern“ appellierte Rudolf Henke, 1. Vorsitzender des Marburger Bundes, an Länder und Kommunen, die Ärztinnen und Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) endlich besser zu bezahlen und ihren ärztlichen Kollegen in den Krankenhäusern gleichzustellen.


Reden beim 66. Wissenschaftlichen Kongresses von BVÖGD und BZÖG (24.05.2016)

Während der Eröffnungsfeier des Bundeskongress in Reutlingen sprachen die Gesundheitsministerin des Landes Baden-Württemberg Frau Ministerin Katrin Altpeter und der Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit Herr Lutz Stroppe jeweils ein Grußwort, die wir hier wiedergeben.


Eröffnung des 66. Wissenschaftlichen Kongresses von BVÖGD und BZÖG (29.04.2016)

In Reutlingen wurde heute der 66. Wissenschaftlichen Kongress der Bundesverbände der Ärztinnen und Ärzte sowie der Zahnärztinnen und Zahnärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes eröffnet. Vom 28. bis 30. April treffen sich dort mehr als 500 Kongressteilnehmer aus dem In- und Ausland, um über aktuelle Themen und Herausforderungen des Öffentlichen Gesundheitswesens zu diskutieren. Der Kongress steht unter dem Leitthema „Öffentliche Gesundheit – im Spiegel der Zeit".


Öffentlicher Gesundheitsdienst erforscht seine Vergangenheit in der Zeit des Nationalsozialismus (29.04.2016)

"Welche Rolle spielten Amtsärzte und der öffentliche Gesundheitsdienst in der Zeit zwischen 1933 und 1945? Inwieweit waren sie in die nationalsozialistische Gesundheitspolitik involviert?"


Informationen/Aktuelles zum Ebola-Fieber

Aufruf der Bundesärztekammer an Helfer und Fachleute für einen Einsatz gegen Ebola in Westafrika (PDF)
Gemeinsamer Erregersteckbrief "Ebola" des BVÖGD und der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung - BZGA (PDF)
Webseite zum Infektionsschutz (infektionsschutz.de) - Übersetzungen in weitere Sprachen sind geplant
Spezielle Information für Fluggäste über Ebola in Deutsch und English (PDF)